Nachdem die Loveparade bereits im zweiten Jahr in Folge abgesagt wurde, und damit wohl abgeschrieben ist, findet nun auch der Generation Move in Hamburg nicht statt. Erst war er nur vom Mai auf den September verschoben worden, aber jetzt ist er ersatzlos gestrichen. Nachdem der G-Move bereits im letzten Jahr mit 150.000 Besuchern deutlich hinter den Erwartungen der Veranstalter blieb, konnte man dieses Jahr angeblich die gestellten Auflagen für den Umzug nicht erfüllen, da diese nicht finanzierbar seien.

Damit scheint ein weiterer Techno-Großumzug vor dem Aus zu stehen. Das die Loveparade in ihrer ursprünglichen Form wiederkommt, daran glaube ich nicht. Und nun reiht sich der G-Move ein. Vielleicht stirbt nicht der Techno, aber vielleicht der Techno als Massenphänomen und als Zugpferd einer Großveranstaltung.

via: Netzeitung

1 KOMMENTAR

  1. Die Visions Parde in Bremen hat am letzten Juli wochenende dieses jahr glat 4000-5000 Menschen gezogen. Pleite gegangen sind die zwar eh jedes jahr (soweit ich weis) aber im vergleich zum ersten jahr sind die “menschen” zahlen pro jahr um mindestens 2 stellige prozentsätze gefallen.

    mir solls recht sein, jedem sein musik geschmack, aber doch bitte so das ich dem ganzen aus dem weg gehen kann ohne die stadt zu verlassen -.-

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here