Es ist soweit: die letzte Bastion des Digitalen Rechtemanagements im digitalen Musikverkauf ist gefallen. “Ab heute bieten alle vier Major-Labels sowie “Tausende” an Indie-Labels ihre Musik DRM-frei, wie man es bislang von iTunes Plus gewohnt war.” Ende März wird es im iTunes Store kein DRM mehr geben. Dafür aber eine neue Preisstruktur. In Zukunft gibt es die Abstufung 0,69 $, die klassischen 0,99 $ und 1,29 $. Mit Sicherheit ein Zugeständnis an die Musikindustrie, die sich ja schon seit Jahren ein flexibleres Preissystem wünscht. Für mich nicht interessant, aber dennoch neu: ab heute lassen sich alle Songs auch unterwegs mit dem iPhone kaufen, nicht nur wie bisher mit WLAN.

Ein denkwürdiger Schritt und das endgültige Ende des DRM beim digitalen Musikverkauf. Zumindest was den bezahlten Download angeht. Lange hats gedauert…

via fscklog

1 Kommentar

  1. Sehr schade das ich die alten Songs nicht stück für stück updaten will… so muss ich 26 euro bezahlen um sie DRM Free zu bekommen… egal ob ich die Songs noch höre oder nicht.

    Aber ansonsten ne feine Sache das.

  2. Oh ja, und die bei der Selben Veranstaltung vorgestellte neue Version von iLive hat nun einen Gitarren und Keyboard Training Course im Programm Garage Band. Es werden jeweils 6 Anfänger Lektionen mitgeliefert, danach kann man weitere Per Download hinzukaufen.

    Dabei sind auch Songs von bekannten Künstlern die einem Selbst beibringen wie man (zum teil vereinfachte) Versionen ihrer Songs Spielen… zusammen mit Sting an der Gitarre oder mit Norah Johnes am KeyBoard? Coole Sache das. – 5 euro kostet der Spass pro Star Lektion Download. Keine Ahnung wie lang die dann sind aber ich bin schon gespannt drauf zusehen was genau da abgeht wenn das Program ende des Monats in die Regale gestellt wird.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here