Dead Oceans wird das von Kritikern gefeierte Album Psychopomp von Japanese Breakfast am 19. August nun auch außerhalb von Nordamerika veröffentlichen.

Seitdem Psychopomp im März über Yellow K in Amerika erschien, ist es zu einem der heißgeliebtesten Indie-Pop-Alben dieses Jahres aufgestiegen. Es erhielt Lobgesänge von Pitchfork, NPR, FACT u.a.

Michelle Zauner sagt über das Album und die Reaktionen darauf:

„It’s been really overwhelming the amount of support, the people that have come up to me saying they’ve lost a parent. Or how many mixed race girls that come up to me and feel so connected to what I do. Honestly that makes me feel like my work is worthwhile.”

Auf Spotify ist das Album allerdings schon verfügbar, aber für einen tollen ersten Eindruck lege ich dir das Video zu Jane Cum ans Herz.

Klicke bitte auf den Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden
Nach der Aktivierung werden Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt.
Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjk2IiBoZWlnaHQ9IjM5MiIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC96cWEtdjlBM0Vjdz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Facebook

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here