• Anti-Popkomm-Party: Pure Geldgier darf niemals siegen
    In England kann man sich leichter auf Phänomene einigen. Nehmen wir mal jemanden wie Mike Skinner, besser bekannt als „The Streets“: ein Alki, der krasse Straßenreime rappt und damit zum Millionär wird – weil er auf einem landesweiten Sender gespielt und in einer Zeitschrift besprochen wird. So eine Kultur existiert hier nicht. Wir Deutschen sind extrem spießig in der Popwelt. Deshalb sagen wir: „Fuck You All“.
  • Die Gene des HipHop: Samples
    Mal prägt das Sample (technisch gesprochen handelt es sich auch nicht immer um Samples, manchmal sind Passagen auch nachgespielt worden, das nennt man dann Interpolation) das Lied, mal tauchen nur ein paar Takte (oder weniger) auf. Mal ist der Ursprung wunderbar und das Resultat cheesy, mal umgekehrt.
  • EMI Launching Its Own Download Site
    EMI will launch its own music discovery and download site before the end end of the year. Details are sparse, but the Financial Times is reporting that the label group will position the site as a “learning lab where people can discover new music as part of a broader digital strategy”.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here