Wenn ich so über die Songs des Jahres nachdenke, dann fällt mir als erstes fast immer Port O’Brians großartiges “I Woke Up Today” ein. Diesen habe ich erst auf dem City Slang/Wichita-Konzertabend im Rahmen der Popkomm kennengelernt. Famoses Gegröhle….ich sag nur: “Here we go four times….everybody!” Hier in der absolut sehenswerten Take Away Show-Version.

Worum geht es hier? Ich stelle im Laufe des Monats die Songs vor, die mich in diesem jahr besonders bewegt haben. Obwohl ich Albumhörer bin, gibt es doch immer wieder Tracks, die aus dem Gesamtkunstwerk herausragen. Oder aber auch Einzeltracks, deren dazugehörige Alben mich eher nicht überzeugt haben. Um es kurz zu machen: die Songs, die mich umgehauen haben. Wie viele es im Endeffekt werden, wird sich zeigen.

1 KOMMENTAR

  1. erst trinken, dann singen? oder lieber erst singen, dann trinken?
    dürfte bei dieser band egal sein. wurscht, bei der Takeawayshow wär ich echt gern dabeigewesen…

    ich liebe die blogotheque

  2. Danke, kannte ich bisher nicht, wurde aber spontan zu meinem Song des Jahres innerhalb eines Tages und ca. 25 Durchläufen. Großartiges Lied, großartiges (Original-)Video. Deiner restlichen Topliste kann ich leider nicht so viel abgewinnen, dafür holts dieses Lied wieder raus 😉

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here