Kategorien
Allgemein

MetaMachine: “Wir werfen unser Handtuch in den Ring.”

Eine der weltweit erfolgreichsten P2P-Anwendungen wird bald nicht mehr weiterentwickelt. Die Firma MetaMachine, Vertrieb von eDonkey und Overnet, will sich aus dem P2P-Geschäft zurückziehen. Die juristischen Drohungen des Branchenverbands RIAA hätten ihn zur Aufgabe bewogen, sagte MetaMachine-Chef Sam Yagan.
In einer ausführlichen und sachlich ausgewogenen Stellungnahme erklärte Yagan im Rahmen einer Anhörung des Justizausschusses des US-Parlaments, warum er diesen Schritt zwar für rechtlich und aus Prinzip für falsch hält, dieser jedoch wirtschaftlich unvermeidbar ist. Seine Firma habe die Unterlassungserklärung der RIAA erhalten und er habe Verbands-President Cary Sherman persönlich versichert, dass man auf die Forderungen der RIAA eingehen werde.
via: musikwoche

0 Antworten auf „MetaMachine: “Wir werfen unser Handtuch in den Ring.”“

Oder anders, wir wollen nichts verkaufen damit wir weiter über Piraterie Heulen können, war ja auch reichlich peinlich das die Gewinnzahlen trotz verlustrechnungen auf die Piraterie gestiegen waren, dem muss einhalt gebohten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.