Im letzten Jahr erschien in Deutschland eine EP Collection der Belgier Oscar And The Wolf. Sie haben mit den beiden darauf zusammengefassten EPs ein sehr vielschichtiges Werk geschaffen, welches trotz einiger Mittelmäßigkeiten mit ganz großen Melodien und einer wundervollen Athmosphäre aufwarten kann. Die Songs darauf haben allerdings schon ein paar Jahre auf dem Buckel, und so war es nur eine Frage der Zeit, wann das richtige Debütalbum der vier Musiker erscheinen würde. Ende April ist es jetzt soweit: “Entity” wird das Album heißen.

Den schnuckeligen und sehr gefühlvollen Indiepop haben sie inzwischen hinter sich gelassen; das konnte man schon bei der Single “Princess” hören, welche ich leider völlig übersehen / -hört habe. “Princess” ist ein ziemlich kraftloses Unterfangen, amerikanisch klingenden R’n’B mit dem ureigenen belgischen Songwriting zu kombinieren. Gefällt mir überhaupt nicht.

Der zweite vorab veröffentlichte Song “Undress” ist da schon gefälliger und erinnert hier und da an James Blake. Ich finde ihn nach drei Durchläufen recht gelungen. Ich hege aber die Vermutung, dass mir das Album in ein paar Wochen überhaupt nicht zusagen wird. Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here