Bevor sie im Ansturm der Veröffentlichungen des Septembers untergeht, wollte ich euch noch schnell eine fantastische Platte ans Herz legen, welche im August erschienen ist: “Tamer Animals” von Other Lives. In den letzten Tagen höre ich fast nichts anderes. Dieses hierzulande noch recht unbekannte Quintett aus Oklahoma hat hier sein zweites Album abgeliefert, voller Melancholie, Sehnsucht, Schönheit und ja, auch Schmerz.

Das klingt durch diverse Bläser unterstützt zuweilen orchestral, fast andächtig. Große Gesten und Stadiorock sucht man hier allerdings vergebens, das ist eher ausufernder Schlafzimmerrock. Oder auch Wild West Soundtrack, trocken und staubig (“Dust Bowl III”, “Old Statues”). Auch wenn man sich bei “For 12” vielleicht etwas zu sehr an Radiohead erinnert fühlt: dieses Album sollte ihr unbedingt hören. Denn der Herbst ist da, und er braucht einen Soundtrack.

Other Lives auf Tour:
10.11.2011 – Köln,Blue Shell
12.11.2011 – Weissenhäuser Strand, Rolling Stone Weekender
13.11.2011 – Berlin, Privat Club
14.11.2011 – München, Kranhalle

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here