Der In Kapstadt aufgewachsene 24-jähriger Musiker Yannick Ilunga alias Petite Noir vermischt südafrikanische Elemente wie Shuffle-Grooves und Marimba mit düsterem New Wave zu etwas, dass er Noirwave getauft hat.

Mich hat sein Debütalbum La Vie Est Belle / Life Is Beautiful vor drei Jahren ziemlich umgehauen, und auch der Auftritt auf dem Reeperbahn Festival war großartig.

Am 5. Oktober erscheint nun endlich neue Musik von Petite Noir, und zwar das Mini-Album La Maison Noir / The Black House, auf welchem u.a. Saul Williams und Danny Brown Gastauftritte haben. Hier ist nun der erste Song Blame Fire, über den Ilunga folgendes sagt:

“‘Blame Fire’ is a phrase that I made up, meaning ‘Thank God.’ I poetically referenced times in history that God showed up as ‘fire’ i.e. the burning bush in the story of Moses and comparing that to the passion, the drive that we all have inside of ourselves to be successful in life. So basically, don’t blame me, Blame Fire for all that I have. In short, it means, all glory to God.”

Um es kurz zu machen: ein weiterer großartiger Tracks eines außergewöhnlichen Künstlers.

Website, Facebook

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here