Der Mann, der immer da war: Phillip Boa. Dieser einzigartige Musiker prägte nicht nur die deutsche Indie-Szene sondern begleitete mich mit seinen Hits “Container Love”, “This Is Michael”, “And Then She Kissed Her” oder “Love On Sale” auch durch meine Jugend. Und bis heute freue ich mich über jede neue Platte des Urgesteins. Das in diesem Jahr erschienene “Bleach House” mit der neuen Sängerin Pris habe ich allerdings komplett ignoriert. Nachdem ich mir das Video zu “Baby Please Go Home” angeschaut habe, bin ich aber geneigt, das zu ändern. Denn soviel ist klar: Phillip Boa kann es immer noch.

Phillip Boa & The Voodooclub sind übrigens ab heute auf Tour. Hier die Daten:

05.11.14 Marburg, Kulturladen
06.11.14 Mainz, Kulturzentrum
07.11.14 Magdeburg, Factory
08.11.14 Dresden, Alter Schlachthof
13.11.14 Nürnberg, Hirsch
14.11.14 Karlsruhe, Substage
15.11.14 Köln, Essigfabrik
28.11.14 Bremen, Kulturzentrum
29.11.14 Hamburg, Markthalle
04.12.14 Göttingen, Musa-Saal
05.12.14 Erfurt, Gewerkschaftshaus
06.12.14 Berlin, Huxley’s Neue Welt
05.03.15 Weinheim, Cafe Central
06.03.15 Aschaffenburg, Colos-Saal
07.03.15 München, Strom
14.03.15 Cottbus, Glad-House
08.05.15 Hameln, Sumpfblume
09.05.15 Kiel, Pumpe

Foto: Ole Bredenfoerder

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here