Wer sich heute bei Facebook einloggt, dürfte sich über die vielen seltsamen Musikempfehlungen und Meldungen über Spotify wundern. “Wir sind dabei” oder auch “Nichts wird mehr so sein, wie es mal war” sind Beispiele. Ich bin auf eine gewisse Weise froh, das es den Dienst jetzt auch hierzulande gibt. Obwohl ich schon lange in der Lage bin , Spotify in Deutschland zu benutzen. Für mich ändert sich also nicht viel. Für euch schon. Ich kann euch den Streamingdienst nur empfehlen, und wer ein Smartphone sein eigen nennt, dem sei auf jeden Fall die Premium-Variante ans Herz gelegt.

Nur eine kleine Sache möchte ich an diesem Tag der Freudentänze loswerden: Spotify ist toll, der Katalog riesig, das Musikhören einfach und unkompliziert. Bei den Künstlern kommt von euren Geld aber nahezu nichts an.

Ein kleines Beispiel: damit ein Künstler durch euch 10 Dollar an einem Album verdient, müsstet ihr dies ungefähr 250 mal komplett durchören (Quelle). Ich habe in knapp 5 Jahren nur halb so oft The National gehört (und dort auch alle Alben!), und das sind meine erklärten Lieblinge.

Von mir also nur ein kleiner Rat: geniesst Spotiy. Ohne Reue. Aber unterstützt die Künstler, in dem ihr auf Konzerte geht, T-Shirts, CDs oder Vinyl kauft.

Und jetzt: weitertanzen.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here