Bei Tamper handelt es sich um einen Australier und einen Iren, die sich in einem Café in New York kennenlernten und sich musikalisch so gut verstanden, das sie sich kurzerhand zusammentaten.

Schon ihre Debütsingle „Take It In“ wusste mich zu überzeugen. Auch die wenig später erschienene EP zeigte sich mir von ihrer besten Seite.

Anfang August präsentierten sie mit ihrer Version von Santigolds “Disparate Youth” die erste von vier geplanten Coverversionen. Es folgte “Red Socks Pugie” von den Foals. Der jüngste Beitrag ist “Wide Eyes” von den Local Natives.

Für mich die bisher gelungenste Interpretation. Klingt ein wenig wie ein elektronischer Ableger von The National. Und das ist für mich ein äußerst gutes Zeichen.

Alle erwähnten Songs kannst du dir auf der Soundcloud-Seite von Tamper anhören.

Tamper: Website, Facebook

1 Kommentar

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here