Ich muss ehrlich zugeben, das mich das letzte Studioalbum “Sagarmatha” der Band aus Lawrence in Kansas nicht so richtig überzeugen konnte. Das Vorgängeralbum allerdings, das finde ich nach wie vor absolut großartig. “Peregrine” ist voll innerer Schönheit, die sich mir damals beim ersten Durchhören leider überhaupt nicht erschloss. Komplexe Songstrukturen und mehrere Instrumentals machten es mir schwer. Und eine Produktion, die wirklich gewöhnungsbedürftig ist. Aber dann, nach ein paar Durchläufen, da schlichen sich Melodien und Harmonien an, die mich so schnell nicht mehr losließen. Die Begeisterung für dieses Meisterwerk hält bei mir bis heute an.

Nach “Sagarmatha” war es eine ganze Weile ruhig um die Band. Die Post-Rocker nahmen sich viel Zeit, um ihr neues Album »Illumination Ritual« einzuspielen, aber jetzt steht es endlich kurz vor der Veröffentlichung. Geht’s nach dem Teaser »Great Lake Derelict«, haben die Jungs die Zeit genutzt, um sich ein wenig neu zu definieren. Rauher und polternder sind sie geworden, das Gespür für tolle Melodien haben sie aber nicht verloren. (via)

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here