Eigentlich stand Ende 2017 vor allem eins im Kalender von The National: eine lange und wohlverdiente Pause. Es sollte anders kommen! Als Frontmann und Sänger Matt Berninger am 3. September 2017 eine Mail vom renommierten und Oscar-nominierten Filmregisseur Mike Mills erhielt, dass er Interesse hätte in irgendeiner Form mit der Band zusammenzuarbeiten, war er sofort Feuer und Flamme.

Das Ergebnis ist der 24-minütige Kurzfilm I Am Easy To Find sowie ein 68-minütiges Album von The National mit dem gleichen Titel.

Der Film wurde komponiert wie ein Song, die Musik wurde unter Anleitung eines Regisseurs zusammengeführt. Und so verschob sich auch der Fokus vom üblichen Frontmann der Band, hin zu einer Vielzahl von Kooperationen mit weiblichen Sängerinnen wie Sharon Van Etten, Lisa Hannigan, Mina Tindle und vielen anderen.

“Yes, there are a lot of women singing on this, but it wasn’t because, ‘Oh, let’s have more women’s voices“, sagt Berninger darüber. “It was more, ‘Let’s have more of a fabric of people’s identities.’ It would have been better to have had other male singers, but my ego wouldn’t let that happen.”

Mit der Ankündigung zum Album erscheint auch zeitgleich der Opener You Had Your Soul With You, der schon ganz gut zeigt, wie das Album klingen könnte. Ab der Hälfte übernehmen die Streicher und der Gesang von David Bowie-Langzeit-Bandmitglied Gail Ann Dorsey.

Ich muss gestehen, dass ich trotz meiner Begeisterung (EIN NEUES THE NATIONAL ALBUM!!!!) ein wenig skeptisch bin.

Website

1 Kommentar

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here