the-notwist

Im Februar ist es tatsächlich schon unfassbare 12 Jahre her, dass mit “Neon Golden” von The Notwist einer der Meilensteine des deutschen Indierock erschien. Die CD mit dem roten Cover hole ich nach wie vor gerne aus dem Schrank, und ich erinnere mich noch an den sehenswerten Film “On/Off The Record”, welcher den gesamten Entstehungsprozess des Albums porträtierte. Schon damals war die Arbeit der Weilheimer im Studio sehr intensiv. Das Nachfolgewerk “The Devil, You + Me” ließ mich damals seltsamerweise ein wenig unbefriedigt zurück; und obwohl ich die tolle Spezialausgabe der CD besitze, habe ich sie seit Jahren nicht mehr gehört.

Warum erwähnte ich den Februar? Weil am 24.02. 2014 das neue Album “Close To The Glass” der Weilheimer erscheint. Vor einiger Zeit ließen The Notwist den Titeltrack auf die Fans los, jetzt folgt mit “Kong” der zweite Streich. Während “Close To The Glass” tanzbarer, treibender und programmierter als alles auf “Neon Golden klingt, geht es hier wieder etwas indierockiger zur Sache. Ich bin äußerst gespannt auf das neue Album.

2 KOMMENTARE

  1. Hatte schon eine bislang ignorierte Bemusterungsmail des neuen Albums im Postfach. Aber ich war nie ein Fan von The Notwist – und könnte es gar nicht mal mit Missfallen begründen. Aber Kong gefällt mir, sehr sogar. Ist jetzt die Band gereift oder ich? 😉

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here