Eigentlich hatte ich mit The Prodigy nach “Music For The Jilted Generation” abgeschlossen. Deswegen wundert es mich selbst am meisten, das ich in “Invader Must Die” schon desöfteren reingehört habe. Nicht am Stück, Gott bewahre. Das würde ich nicht aushalten. Aber so in Einzeldosen rockt das schon. Die neue, zweite Single aus dem Album wird im Mai erscheinen und “Warrior’s Dance” heißen. Dieser Track haut mich jetzt nicht vom Hocker, das Video ist aber sehenswert.

http://vimeo.com/moogaloop.swf?clip_id=4041732&server=vimeo.com&show_title=1&show_byline=1&show_portrait=0&color=&fullscreen=1
Warrior’s Dance – uncut from The Prodigy on Vimeo.

via if:mv

1 KOMMENTAR

  1. Hmm, das Video ist echt mal top, aber wie kommen die dazu, den einzigen schlechten Song des Albums als Single rauszubringen? Während sie in den anderen Tracks zeigen, wie man richtige Retro-Tracks basteln, sind hier mal so ziemlich alle Retro-Elemente schief gegangen – allen voran der Gesang (sowas war damals schon peinlich) und das abgegiffene Amen Break…

  2. Ich bin mal Erbsenzähler und frage: Ist “Warrior’s Dance” nicht eher die dritte Single-Veröffentlichung aus “Invaders Must Die”? Es gab natürlich “Omen”, und es gab auch “Invaders Must Die”, den gleichnamigen Titelsong, als weitere Auskopplung, von dem es auch ein Musikvideo dazu gab…

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here