Die Nachricht, das EMI in Zukunft seinen kompletten digitalen Katalog als Premium-Angebot ohne DRM anbieten wird, sorgte gestern für grosses Aufsehen. “Endlich” sagten die einen, “ja aber wieso denn teurer?” die anderen. Steve Jobs denkt, das in seinem iTunes Store bis zum Ende des Jahres die Hälfte der angebotenen Songs ohne DRM zu kaufen sind. Dazu braucht er aber die anderen Majors. Was meint ihr:

{democracy:5}

1 KOMMENTAR

  1. Ich frage mich, wie man “scheitern” verstehen soll. Die DRM-freien Songs aus dem iTunes-Store werden mit 100%-iger Sicherheit ihren Weg in Tauschbörsen finden. Und nicht nur aus dem iTunes-Store, wenn EMI die Songs auch über andere Anbieter verbreiten will.

    Allerdings finden auch Songs von CD-Rips oder DRM-geschütztes aber erneut geripptes Material dorthin. Also “Ghupft wia ghatscht” wie man in Österreich zu sagen pflegt. “Gescheitert” wäre demnach jeder Anbieter, der Material als (geschützten) Download oder auf physischen Medien anbietet.

    Die ganze EMI-Story wirkt wie Schadensbegrenzung: Gegen Vervielfältigung und Tausch kann man technisch kaum etwas unternehmen. Wer Musik auf diesem Weg beziehen will, wird das auch zukünftig tun. Aber mit dem Fallenlassen von DRM kann man wenigstens Kunden, die zu zahlen bereit sind, etwas bieten, daß nicht an eine Plattform/ein Gerät gebunden ist. Auf diesem Weg ist es tatsächlich einfacher, Musik als Download zu kaufen und auf verschiedenen Geräten zu nutzen, als in Tauschbörsen nach Material in vernünftiger Qualität zu suchen.

  2. Wenn sie nicht scheitern, dann – oh Feude! – sind Tür und Tor für 1,29 Euro als preislichen Standard geöffnet. “Hat ja schließlich funktioniert, der Scheiß mit dem DRM billig, DRM-frei teuer. Wenn die Idioten also nur noch DRM-frei wollen, bezahlen sie anscheinend auch gerne mehr dafür”, wird man sich denken.

    Und ich glaube, dass – so gering die 30 Cent erscheinen mögen – so manchen (jugendlichen) Kunden zurück in die ominösen Tauschbörsen treiben werden.

    DRM-frei für 1,29 Euro ist der falsche Weg! (DRM-freie Alben für 9,99 Euro ist hingegen okay.)

  3. @Ralph: ok, “scheitern” ist vielleicht das falsche Wort. Ich meinte eher, das die Kunden das Angebot als zu teuer ablehnen oder die eventuell erwarteten Umsatzzahlen ausbleiben.

  4. @Nico: Alles klar. Auf die Umsatzzahlen bin ich auch gespannt. Aus meinem Umfeld kenne ich das Misstrauen, daß man den Downloadangeboten bisher entgegengebracht hat. Kauft man bei A läuft es nicht auf B und umgekehrt, dann also doch lieber irgendwo umsonst ziehen. Es wird sicher seine Zeit dauern, bis man das Vertrauen der Kunden zurückgewinnt.

    @Stefan: Ich halte die 1,29 für einen DRM-freien Song auch für einen Witz. Die Kosten für DRM fallen schließlich weg und der erhöhte Speicherbedarf rechtfertigt den Preis bestimmt nicht. Allerdings sind das ja nur einmal die Preise für den ITMS, mal abwarten, was andere Anbieter machen werden (Formate, Preise, Qualität). Das ganze ist zwar ein Schritt in die richtige Richtung, aber nur ein sehr kleiner bisher…

  5. als steve jobs mal zahlen zu itunes präsentierte nannte er als einzige kokurrenz die tauschbörsen und keinen anderen online shop.

    der ansatz war es, den leuten mit itunes einen besseren service um das produkt herum zu bieten. Dh bessere verfügbarkeit und keine wartezeiten beim download, einheitliche bitraten, ein gutes cover und ordentlich getaggt und die songs sind nach einem sync direkt auf dem ipod. wenn die leute schneller und einfacher an das produkt kommen funktioniert es auch!

    ich denke, dass man bei emi mittlerweile einsieht, dass es auf ein gutes produkt ankommt, das nicht einschränkt und schnell und einfach zu bekommen ist. dann zahlen die leute auch dafür. viele online shop von indie labels machen es vor.

    daher gaube ich, dass der plan von emi aufgeht und weitere label im verlauf des jahres folgen werden (zB universal)

  6. Hi!
    Also ich bin mir mal ziemlich sicher, dass Sony BMG nicht das nächste Label sein wird. Die schreiben Kopierschutz ja noch ein Stück größer als die anderen. Mein Tipp ist auch bei Universal.

    Schauma moi:)

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here