Ok, es geht los. Der Winter kommt, das lässt sich nicht verleugnen. Ich hoffe inständig, das er sich diesmal nicht so lange hinzieht wie der letzte. Und das die Berliner Stadtreinigung und die ganzen privaten Räumdienste diesmal gewappnet sind. Denn wir sind jetzt zu viert und wieder mit unserem Schlachtschiff aka Kinderwagen unterwegs, und da sind Schneeberge auf den Gehwegen kein Spaß.

Musikalisch zeigt sich der November ganz im Gegensatz zu den noch leuchtenden Farben der Natur eher trist. Die Plattenfirmen beginnen Sampler, Re-Issues, Deluxe-Editionen und ganz allgemein Sachen für die besinnlichen Tage auf den Markt zu schmeissen. Wirklich zwingend ist im kommenden Monat nicht viel. Tame Impala natürlich, aber das Album höre ich schon so lange, da reibe ich mir ob des VÖ eher verwundert die Augen. Noch interessant wären für mich Last Days Of April, Twin Shadow und Sea Wolf. Aber sonst?

Sollte in meiner Liste etwas fehlen, bitte ich wie immer um Ergänzung in den Kommentaren.

Tame Impala – Innerspeaker (05.11.2010)
Badly Drawn Boy – It´s What I´m Thinking Part 1: Photographing (05.11.2010)
Calexico – Feast Of Wire (Deluxe Edition) (05.11.2010)
The Autumn Defense – Once Around (05.11.2010)
Calexico – Hot Rail (Deluxe Edition) (05.11.2010)
The Notwist – Neon Golden (Deluxe Edition) (05.11.2010)
Therapy? – We´re Here To The End (05.11.2010)
Weezer – Death To False Metal (05.11.2010)
Weezer – Pinkerton (Deluxe Edition) (05.11.2010)
Mando Diao – MTV Unplugged: Above And Beyond (12.11.2010)
Last Days Of April – Gooey (12.11.2010)
Twin Shadow – Forget (12.11.2010)
Nouvelle Vague – Couleurs Sur Paris (12.11.2010)
Sea Wolf – White Water, White Bloom (12.11.2010)
Not Music Stereolab Not Music (12.11.2010)
Element Of Crime – Fremde Federn (19.11.2010)
Suede – The Best Of (19.11.2010)
The Whigs – In The Dark (19.11.2010)

2 COMMENTS

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here