Über ein Musik-Abo bei YouTube wurde lange spekuliert. Gestern legte Google die Karten auf den Tisch: der Streaming-Dienst wird YouTube Music Key heißen. Er befindet sich noch in der Beta-Phase und soll anfangs 7,99 US-Dollar monatlich kosten.

In dem Blogbeitrag heißt es: Ihr habt eure Lieblings-Songs angeschaut, geteilt, geremixt und parodiert, so dass YouTube der ultimative Ort für die Verbindung von Fans und Künstlern wurde. Um diese ganze Musik zu feiern und das Erlebnis zu erweitern, machen wir es jetzt einfacher, neue Musik zu entdecken und alte Favoriten wieder zu finden. Zusätzlich starten wir ein neues Abo-Angebot, mit dem du Musik ohne Werbeunterbrechung, im Hintergrund und auch offline hören und sehen kannst.

Worum geht es bei diesem Angebot?

Bei diesem Abonnement geht es um YouTube-Videos. Es wird sich um eine Art Spotify für Musik-Videos handeln. YouTube Music Key ist gestern in die Beta-Phase gestartet, erklärt Google in dem Blog-Beitrag. Diese Betaphase ist allerdings erst einmal nur in den USA verfügbar und steht nur eingeladenen Testern zur Verfügung. Angeblich soll man unter der Seite youtube.com/musickey mehr erfahren, allerdings gibt es dort aktuell keinen Inhalt.

Was kostet YouTube Music Key?

Am Anfang kostet das Abo 7,99 Dollar im Monat, später steigt der Preis auf die üblichen 9,99 Dollar. Ist das nicht ein ziemlich hoher Preis, nur um sich Musikvideos ohne Werbung anzuschauen? Ja, das finde ich auch.

Allerdings dürfte das die jüngere Generation anders sehen. Dort spielt YouTube eine viel größere Rolle beim Musikkonsum. Außerdem ist das Angebot von Google Play Music in diesem Abo integriert. Das heißt: der Abonnent bekommt zusätzlich zu YouTube Music Key noch ein reines Musikangebot in der Art von Spotify dazu. Google Play Music besitzt derzeit einen Katalog von 30 Millionen Songs. Das wäre definitiv eine Kampfansage an Spotify, rdio, Deezer, Simfy und wie sie alle heißen.

Was gibt es sonst noch?

Das neue Abo-Angebot ist aber nicht die einzige Neuerung, die uns YouTube präsentiert. Musik wird ganz allgemein weiter in den Vordergrund rücken, sowohl auf der Webseite als auch in der App. Unter dem Punkt Musik findet ihr ab sofort Musik-Videos. Klickt ihr auf den Menüpunkt “Musik”, bekommt ihr folgende Ansicht:

youtube-music-key

Diese Rubriken werden euch angeboten:

  • YouTube-Mixe
    Nonstop-Playlists, die auf einem Song oder Interpreten basieren
  • Empfohlen
    Vorschläge, die auf deinem bisherigen Wiedergabeverlauf basieren
  • Meine Playlists
    Von dir gespeicherte oder erstellte Playlists, Mixe und Musikvideos
  • Meine Abos
    Die neuesten Musikvideos in deinen Lieblingskanälen
  • Play It Again
    Musikvideos, die du schon einmal abgespielt hast
  • Letzte Aktivitäten in Google Play Music
    Musikvideos aus deinem Google Play-Verlauf
  • Trending Music Videos
    von YouTube
  • Top-Musikvideos nach Genre
    Die beliebtesten Videos der Woche aus allen Musikrichtungen

Ihr seht schon: das ist stark personalisiert. Ich habe also eine völlig andere Auswahl als ihr. Für mich passt die Auswahl eigentlich ganz gut, wobei ich davon ausgehe, dass sie sich mit steigender Nutzung immer weiter meinen Vorlieben annähert. Das Angebot soll in den kommenden Tagen und Wochen noch erweitert werden. Die Diskografien der Künstler werden ergänzt und so könnt ihr theoretisch auch komplette Alben hören.

Wann und wo wird YouTube Music Key verfügbar sein?

Vorerst wird YouTube Music Key nur in den USA, Großbritannien, Irland, Frankreich, Spanien, Italien, Portugal und Finnland verfügbar sein. Natürlich stellt sich mir die Frage: wie schaut es für euch drüben in Deutschland aus? Die GEMA und Google sind in den letzten Jahren nicht zusammen gekommen. Weiterhin werden unzählige Videos gesperrt. Aber mit Play Music war Google auch relativ schnell in Deutschland verfügbar, und ich glaube kaum, dass man den deutschen Musikmarkt links liegen lassen möchte. Vielleicht gibt es hier endlich eine Einigung in naher Zukunft.

Fazit

Auf diesen Tag dürften alle Streaming-Anbieter gewartet haben. Und zwar mit Bangen. Denn Google hat zwar mit Play Music keine großen Nutzerzahlen vorzuweisen, aber in Kombination mit YouTube Music Key bringt der Gigant die kleinen Fische in arge Bedrängnis. Ich bin gespannt, wie das Angebot aufgenommen wird und wie es sich nach der Betaphase durchsetzt. Und ob es jemals nach Deutschland kommen wird. Und zu guter letzt hoffe ich natürlich, dass die Künstler angemessen vergütet werden.

Update

Der Start ist scheinbar in den September verlegt worden.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here