Kategorien
Allgemein

25.000 Raubkopien beschlagnahmt

In der Stadt, die es nicht gibt (Bielefeld), wurden in einer Lagerhalle insgesamt 25.000 russische Raubkopien sichergestellt. Insgesamt 20.000 CDs, 3.000 Musik-Kassetten, 2.100 DVDs und mehr als 350 Video-Kassetten wurden beschlagnahmt. Der russische Firmeninhaber hat die Medien, welche ausschließlich russische Musik beeinhalten, ohne Genehmigung nach Deutschland geschafft und an Landsleute weiterverkauft.

Aufgedeckt hat dies die “Task-Force” der Musikindustrie, die Ermittlungsabteilung “proMedia”, in Zusammenarbeit mit der GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen).

via: Netzwelt

0 Antworten auf „25.000 Raubkopien beschlagnahmt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.