Kategorien
Allgemein

3 Jahre dabei und kein bischen müde

Wahnsinn. Was als kleines Experiment begann, das läuft nunmehr seit 3 Jahren. Im Juni 2004 wollte ich testweise ein Blog aufsetzen, damit ich eine einfache und schnell zu pflegende Homepage besitze. Ursprünglich war die URL www.nicorola.de nur dazu gedacht, meine eigene Musik zu verbreiten. Was bloggen eigentlich genau ist, was das bedeutet oder wie man das macht, das wusste ich überhaupt nicht.

Aber mir ging es damals wie wahrscheinlich vielen von Euch. Man rutscht da rein. Im ersten Monat habe ich noch 3 Beiträge geschrieben, im nächsten Monat gar nur 2, dann 5. Und auf einmal schreibt man täglich. Dann die ersten Kommentare. Kommunikation, Gedankenaustausch, oft genug Korrektur. Das macht Spass, also schreibt man noch mehr. Dann begann ich Musik zu verlinken, MP3s und Videos. Dann ganze Alben im Stream.

Irgendwann die erste Rezension. Unglaublich. Davon hätte ich als Jugendlicher nicht zu träumen gewagt. Und dann die fixe Idee: ich interviewe jetzt mal einfach so ein paar Musiker. Zu meiner grossen Überraschung klappte das sogar! Ich war wie vor den Kopf gestossen. Ich im direkten Kontakt mit den Musikern, deren Musik ich liebe.

Und das alles nur mit einem Blog. Ich finde es unglaublich. Und bin ein wenig stolz. Auf das, was ich hier mit eurer Hilfe geschaffen habe und weiter schaffen werde.

Um ein wenig Nostalgie zu verbreiten, habe ich ein paar meiner persönlichen Higlights zusammengetragen.

  • Mein liebster Beitrag:
    Ich stehe mit klopfendem Herzen vor einer Hoteltür. Dahinter: der Sänger von Voxtrot. Ich führe ein richtiges Interview und erfahre, das direkt vor mir Radio 1 da war. Wahnsinn. Mein erstes Interview mit Reebosound war schon klasse und ein Riesenschritt, aber das hier schlägt alles. Mein persönliches Highlight.
  • Der grösste Flop:
    Einen Beitrag, den ich nie geschrieben habe. Ein Interview, das ich nicht führen konnte, weil ich arbeiten musste. Mit den Klaxons! Ich könnte immer noch heulen!
  • Meine liebste MP3:
    Tja, wenig verwunderlich eigentlich. Natürlich ein Song von The National. Aber was soll ich machen? Auch nach dem hundertsten Mal habe ich beim Hören noch eine Gänsehaut.

    The National – “Fake Empire”

  • Meine liebste Umfrage:
    Mit Abstand eure “ehrlichen” Antworten auf die Frage “Singt ihr unterm Weihnachtsbaum?” Ich glaube ja bis heute nicht, das ein Großteil von euch “Auf gar keinen Fall” singt 🙂
  • Mein liebstes Video:
    Auch nach vielen Jahren noch immer eines meiner absoluten Lieblingsmusikvideos. Der beste Björk-Song in Kombination mit einem Chris Cunningham in Höchstform. Klassiker.

    Björk – All Is Full Of Love

  • Die meisten Kommentare:
    Hätte ich mir ja fast denken können. Da verlost man einmal eine handsignierte CD, und schon kommen sie alle aus ihren Löchern gekrochen! Spass beiseite, ich habe mich gefreut.

Also, auf die nächsten 3 Jahre.