Eine sehr traurige Nachricht musste ich gerade lesen: das Blog Rote Raupe schließt seine Pforten.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

oft wurde ich schon gefragt, wieso ich das eigentlich mache. Meine Antwort war: Aus Spaß an der Sache, neue & tolle Musik zu entdecken. Und aus Spaß daran, diese neuen & tollen Musiker und Songs einer Leserschaft vorzustellen. Leider wurde aus dem Spaß immer mehr Arbeit und meine Hauptaufgabe bestand nur noch aus Organisation. Das Entdecken blieb auf der Strecke. So auch der Spaß. […]

Jetzt, nach knapp neun Jahren, 5323 News-Artikeln, 3712 Reviews, 744 Fotogalerien, 433 Konzert- und Festivalberichten, 198 Interviews, 38 Mixtapes, 17 Restgeräusch Sessions und diversen Specials, habe ich schweren Herzens beschlossen, dieses Kapitel zu schließen und das Projekt ROTE RAUPE zu beenden. Eine Entscheidung, die mir wahrlich nicht leicht gefallen ist.

Ich kann die Beweggründe sehr gut verstehen, bin aber trotzdem leicht wehmütig. Es gibt allerdings noch eine gute Nachricht: André macht unter NEØLYD weiter.

4 KOMMENTARE

  1. Rote Raupe war großartig und eine wichtige Stimme. Es ist jedoch bezeichnend, wie sehr uns Blogger offenbar regelmäßig der eigentliche Spaß am Bloggen verloren geht durch Korsetts, Pressemitteilungen, Hetze nach dem Neuen und “Organisation”.

    Erneuerung schadet in dem Falle sicher nicht – egal ob für das jeweilige Blog oder die Bloglandschaft an sich. 🙂

    • Lieber Medienpartner,
      hier eine Antwort aus dem Hause nicorola. Ich bin hocherfreut, dir die derzeit mysteriöseste und zugleich gefragteste Figur der Musikszene vorzustellen: XYZ. Im Wechselspiel von Genie und Wahnsinn kratzen, beißen und tanzen die Songs dieses hungrigen Quartetts und liefern dabei mehr Ideen als so manch etablierter Act in seiner kompletten Laufbahn.

      Da kommt auch bei dir der Spaß am Bloggen wieder. Bestimmt!

      Über die Verbreitung des Links würden ich mich natürlich sehr freuen!

      🙂

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here