Wird die neue Animal Collective wirklich so gut, wie Jan Wigger behauptet? “Man fragt sich, wie Avey Tare, Panda Bear, Deakin und Geologist bloß an diese Melodien, diese Harmonien kommen, und ob ein Stück wie “Bluish” wirklich und allen Ernstes von Menschen verfasst wurde. Wir haben jetzt “Here Comes The Indian”, wir haben “Sung Tongs”, “Feels” und “Strawberry Jam”. Doch genau hier, mit “Merriweather Post Pavilion” beginnt die neue Zeitrechnung. Indie-Rock is over.”
Morgen wissen wir mehr, denn dann erscheint “Merriweather Post Pavilion” offiziell. Bei den netten Niederländern von 3VOOR12 kann man schon in das komplette Album reinhören, und das habe ich jetzt zweimal gemacht. So ganz überzeugt bin ich nicht, obwohl da schon ein paar sehr gute Sachen dabei sind. Ist mir aber auf Albumlänge irgendwie zu….blutleer?

Hört am besten selbst:

Albumstream: Animal Collective – “Merriweather Post Pavilion”

1 Kommentar

  1. Hm, ich weiss nicht. Das Ding wird ja gehypet ohne Ende. Ich verstehe allerdings den Grund nicht. Vielleicht bin ich aber auch nur zu ungeduldig, mich da richtig reinzuhören. Geht das nur mir so? Was soll da eigentlich so toll dran sein?

  2. @Manfr3D – Ich sags dir: mir ging es erst genauso, ich war geradezu erschlagen von dieser Fülle. Aber nach ein paar Mal hören, durchaus in größeren Abständen, haben sich die Melodien auf einmal dermaßen in meine Gehörgänge gefräst, dass sie da einfach nicht mehr rauszubekommen sind. Inzwischen bin ich überzeugt, dass das wirklich eine ganz große Platte ist!

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here