oasis

Das mittlerweile 7. Studioalbum der Band aus Manchester rund um die beiden Gallagher-Großmäuler erscheint diesen Samstag. “Dig Out Your Soul” wird es heißen, und gestern las ich irgendwo, es sei das beste Album seit “(What’s the Story) Morning Glory?”, gar vergleichbar mit der Platte “Revolver” von den Beatles”. Die zweite Aussage wage ich zwar zu bezweifeln, aber wenn an der ersten was dran ist, dann würde mich das freuen. Ich werde mir das komplette Album jetzt erstmal in Ruhe anhören.

Albumstream: Oasis – “Dig Out Your Soul”

via Tonspion

danke für die unterstützung bei Amazon kaufen

1 KOMMENTAR

  1. Und wie gefällt’s Dir?
    Also wer auch immer das mit Morning Glory und Revolver geschrieben hat, muß ne andere Platte gehört haben. Diese ist okay. Sogar die Nennung von Neil Young unter den Einflüssen ist teilweise rauszuhören. Aber beim ersten Durchhören gibt’s keinen Hit, der hängenbleibt. “Definitely Maybe” und “(What’s The Story) Morning Glory” sind einfach eine andere Liga und das liegt nicht nur an nostalgischer Verblendung. “Be Here Now” und “Heathen Chemistry” kamen mit Abstrichen noch ran.
    Aber gut zu wissen, dass es die Band noch gibt 🙂

  2. Ach “Falling Down” ist doch eine veritable Single. Und der Rest hat ausreichend Qualität um auch nach 3 Monaten noch auf der Playlist zu stehen und das ist es doch, was ich von einer Band wie Oasis erwarte. Singlewunder sollen die Leute mit 19 produzieren.

  3. @Alex – Ich finde das Album nicht schlecht, allerdings ist das für mich halt typisch Oasis, nicht mehr und nicht weniger. Das letzte Album, was ich mir gekauft habe, war seinerzeit “Heathen Chemistry”, danach habe ich die Band ein wenig aus den Augen verloren. Die Bissigkeit der ersten beiden Platten fehlt natürlich, aber wie gesagt, schlecht klingt das nicht. Ob mich das allerdings dazu bewegt, mir die Platte zuzulegen, wird sich zeigen.

    Ich habe gerade noch ein wenig recherchiert, aber den Vergleich mit “Revolver” habe ich leider nicht mehr gefunden.

  4. Ich hab auf diese Platte so lange warten müssen. Und war um ehrlich zu sein, beim ersten Reinhören
    auch etwas enttäuscht, da sich, wie meine Vorredener schon festgestellt haben, sich die gesamte
    Klangbreite Einem nicht sofort erstreckt. Doch um so öfter ich dieses Schmuckstück höre, um so besser
    wird es! Man muss sich einfach von dem Gedanken trennen, alles was nach den ersten beiden Platten
    kam, mit diesen zu vergeleichen! Dies waren Jahrhundertwerke, die weder OASIS noch Irgendjemand
    sonst nocheinmal schreiben wird. Wenn man diese, ich geb es ja auch gerne zu, starken OASIS
    Einflüsse weg läßt, ist dieses Album ein echter Seegen für alle Brit-Pop-Anhänger. Ich habe mir schon
    einige Rezensionen durchgelesen und finde es, auch mit den Veröffentlichungen der Vorgangänger ver-
    glichen, immer wieder amüsant, wie gegen die wohl einflussreichste Band der letzten 20 Jahre gesteuert
    wird. Ist es Neid, Missgunst… was auch immer! OASIS waren sich und ihrem Steil immer treu und werden
    dies aller Ansicht nach auch bleiben. Erinnert man sich an “Heathen Chemistry”, wurde der Band
    Stagnation vorgeworfen, sie würden nichts mehr riskieren, nur noch das Gleiche machen. Gehen OASIS
    dann aber einen “neuen” Weg, der für sie, nach dem hören der Platte zu urteilen, alles andere als das ist,
    wird auch dies wiederum kritisiert. Ich finde, man sollte das Neue und damit 7.Album unserer gelieten
    Englander als das sehen, was es ist: EIN RICHTIG GUTES PLATTE !!! (in einer Zeit, wo man eigentlich nur
    noch fade Kost vorgesetzt bekommt). 8 von 10 Punkten …OASIS live forever

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here