Eine Studie von Jupiterresearch zeigt ein Problem auf, dem sich die europäische Musikindustrie alsbald annehmen sollte. Unter den Befragten im Alter von 15 bis 24 Jahren beträgt der Anteil der Nutzer von Tauschbörsen 34 Prozent. Nun warnt Jupiterresearch davor, diese potentiellen Konsumenten möglichst bald dazu zu bringen, für ihre Musik Geld zu bezahlen, denn sonst würden sie dies auch in Zukunft nicht tun. Die Marktforscher bezeichnen dies als “demografische Zeitbombe”.
Unter den 46 Prozent der europäischen Jugendlichen, die Musik online “konsumieren”, hätten 40 Prozent angegeben, sie bekämen mit einer CD keinen entsprechenden Gegenwert für ihr Geld. 43 Prozent haben demnach gesagt, sie würden lieber CDs kopieren als kaufen. Wenn es der Musikindustrie nicht gelinge, der “digitalen Jugend” von heute ein “sinnvolles Einkaufsverhalten” beizubringen, könne ihr Umsatz künftig einbrechen, meint Mark Mulligan von JupiterResearch.via: heise

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here