Dieses Mal brauchte ich nicht wirklich lange, um mit diesem Song warm zu werden. Genau genommen waren es zehn Sekunden, genau dann setzt nämlich der Bass in bester Joy Division-Manier ein und sorgt für wohlige Schauer. Und auch wenn der Gesang dann ein wenig an Bryan Adams erinnert: der Song leidet darunter nur geringfügig.

Bisher habe ich DIIV hier ja eher als Randthema betrachtet, auch wenn ich dir im September bereits den Song “Dopamine” vorgestellt habe. Die Band wurde von Zachary Cole Smith gegründet und war zu Anfang ein Soloprojekt des Tourgitarristen der Beach Fossils.

Im Jahr Jahr 2012 erschien das Debütalbum “Oshin”, welches ich mir ein paar Mal angehört habe, aber irgendwie sprang der Funke nicht so recht über, weswegen ich hier auch kein Wort darüber verloren habe. Ich bin gespannt, inwieweit sich das mit dem kommenden Album “Is the Is Are”, dessen Veröffentlichung scheinbar auf den Februar verschoben wurde, ändert.

DIIV: Website, Facebook

1 KOMMENTAR

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here