Kategorien
Allgemein

Dokumentation: “The Wedge Presents Arcade Fire”

Johnny hat schon recht, wenn er zum neuen Fucked Up-Album “David Comes To Life” schreibt: 18 Kracher, irgendwo zwischen 70er Punkrock, 80er Hardcore, Hüsker Dü, den Pixies und Black Flag, und so überzeugend wie schon lange keine Band mehr. Allein „Queen of Hearts“ ist ein kleines Meisterwerk, bitte unbedingt komplett durchhören (und dann nochmal und dann wieder). Ich bin absolut derselben Meinung, daher meine unbedingte Reinhörempfehlung.

Hier geht es aber nicht um Fucked Up, sondern um Arcade Fire. Der Zusammenhang? Fucked Up Frontmann Damian Abraham präsentiert die halbstündige Kurzdoku “The Wedge Presents Arcade Fire”. Und interviewt die Butler-Brüder.

(via)

2 Antworten auf „Dokumentation: “The Wedge Presents Arcade Fire”“

Kommentare sind geschlossen.