emusicWer bisher vielleicht schon das ein oder andere Mal mit dem Gedanken gespielt hat, sich den Onlineshop eMusic näher anzuschauen und ein Abo abzuschließen, der sollte sich sputen. Denn der 20. Februar rückt näher. An diesem Stichtag ändert der MP3-Anbieter seine Pakete. Nicht die Preise, die bleiben gleich. Aber die monatlich im Preis enthaltenen Songs werden reduziert. Dann gibt es zum Beispiel nicht mehr 40 MP3s für 12,99 Euro im Monat, sondern nur noch 30. Eine wirklich schmerzhafte Reduzierung. Wer allerdings noch bis zum 20. Februar zuschlägt, der freut sich über die alten Konditionen.

Ich selber bin seit 4 Monaten mit eMusic Basic relativ zufrieden. Ich komme so im Monat auf ungefähr 3 neue Alben und manchmal ein paar zusätzliche Songs. Zwar gibt es nicht immer das, was ich suche bzw. erst etwas später, aber dafür kann man auch wunderbar ältere Sachen entdecken.

Hier noch ein kurzer Test des Angebots, damals noch im amerikanischen Store. Und wer die 25 Gratissongs aufgebraucht hat und nach ein ein paar Wochen denkt, das dort nicht genug Interessantes zu finden ist, der kündigt einfach. Das funktioniert völlig problemlos, ich habe das bereits dreimal gemacht.

eMusic

1 KOMMENTAR

  1. und das die gema ihr einverständnis bisher nicht gegeben hat. die gema sieht bisher nix von den einnahmen. bin nicht sicher ob das evtl. später einmal zu problemen kommen kann an denen auch die nutzer des dann quasi “illegalen” dienstes zu leiden haben…

  2. bin ebenfalls zufriedener emusic-nutzer und hab noch kein vergleichbares angebot gefunden (halblegal russische seiten zaehlen nicht). die preiserhoehung ist aergerlich, aber sie sind damit immer noch billiger als itunes und v.a. drm-frei.
    @equinox: wo hast du das denn mit der gema her? und verdient die gema ueberhaupt bei plattenverkauefen mit oder gehts da nicht nur um auffuehrungsrechte (live/radio/disco)?

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here