jarvis

Na sowas. Bisher fand ich finetunes ja ziemlich in Ordnung; mehrere Einkäufe habe ich dort bereits getätigt. Das man neuerdings aufgrund mangelnder Nachfrage scheinbar keine Ogg-Formate mehr anbietet, stört mich nicht weiter, ist aber schade. Aber der obige Fund von gestern abend ist hoffentlich nur ein Fehler, oder? Wenn man nämlich in Zukunft für ein Download-Album mehr als für eine CD zahlen soll, dann wird das auch mit DRM-freien MP3s nix. Meiner Meinung nach.
Jarvis

1 KOMMENTAR

  1. vielleicht waren die OGGs so teuer, aber prinzipiell, is auf Dauer der Kunde nicht bereit mehr als 8 Euro für ein digitales Album auszugeben! laut eigener umfrage, geben 60 prozent an zwischen 3 und 8 euro zu zahlen.
    gerade mal 20 prozent würden noch 8 bis 11 euro zahlen!

    schlechte zeiten für die digitale verwertung, macht einfach mehr konzerte und verkauft gitarren 😀

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here