Tja, das war ja abzusehen. Es werden Stimmen laut, die eine Teilnahme der Sängerin Gracia als Vertreterin Deutschland beim Grand Prix nicht gutheißen. Namhafte Kollegen wie Nino de Angelo, Guildo Horn oder Nicole raten ihr zum Rückzug. In einem offenen Brief in der Bild-Zeitung heißt es: “Du singst nicht für Dich, sondern für Dein Land”.

Hinter den Kullisen geht auch so einiges ab: NDR-Unterhaltungschef Jürgen Meier-Beer sagt, das es zu Gracia keine Alternative gibt. Er darf laut Reglement weder absagen noch neu besetzen. Und wenn sie nicht fährt, dann müsse der NDR trotzdem zahlen. Dem NDR wurde der Auftritt Gracias vertraglich durch Universal zugesichert. Ob diese aber überhaupt noch einen Vertrag mit Bros Music haben, ist scheinbar fraglich. Auch der ARD-Programmdirektor Günter Struve mischt mit: “Wenn sich herausstellt, dass massiv betrogen wurde, ist Deutschland in Kiew nicht dabei.”
Herrlich.

via: musikwoche

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here