Der Multiinstrumentalist Hans Narva aus Ost-Berlin gründete zu DDR-Zeiten die vom offiziellen Spielbetrieb der Kulturbehörde ausgeschlossene Band Herbst in Peking.

In den Neunzigern prägte Narva mit den Inchtaboktables weit mehr als nur die Indieszene. Es folgten Bands wie The Crack-Up Collective. Alles, was Narva anfasst, besitzt eine unverkennbare Soundsignatur.

Mit seinem Lieblingsprojekt HU-E hat er nun das Vinyl When The Hands Point Up – The Excitement Starts eingespielt. Nächsten Freitag, am DSGVO-Tag, erscheint das gute Stück.

Ich bin gerade zufällig (nun ja, da war so eine Mail in meinem Postfach) über die zweite Single Shame gestolpert und ich war gleich fasziniert. Fluffig und schrammelig torkelt die Melodie in die Gehörgänge und sorgt (zumindest bei mir) für ein schiefes Grinsen. Vielleicht würden Arcade Fire so klingen, wären sie in einer Ostberliner Eckkneipe gegründet worden.

Website

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here