weihnacht

Wir tun es. Jedes Jahr wieder. Und wir hangeln uns immer gegenseitig durch die Strophen. Wenn mal ein oder zwei Wörter fehlen, dann setzt man halt kurz aus, brummelt etwas Unverständliches, schaut in die Runde und steigt dann wieder ein. Über die erste Strophe kommen wir meistens nicht hinaus, egal ob es nun “Leise rieselt der Schnee” oder “Kling, Glöckchen” ist. Nur “Oh, Tannenbaum” kriegen wir gemeinsam bis zum Ende hin. So ist das bei uns. Und bei Euch?

{democracy:4}

1 KOMMENTAR

  1. glaub mir, nach siebzehn jahren heimischen advents- und weihnachtsterrors (“wenigstens in der adventszeit könntest du mal brav sein” und “nein, DAS ziehst du sicher nicht am weihnachtsfest an” und “du GEHST in die kirche” und “NEIN, den weihnachtsbaum schmückst sicher nicht du” und “lern gefälligst ein gedicht für die großeltern auswendig” etc…) war das die einzige option für die zukunft. 😉

    nein, ich vermisse nichts. absolut nichts.
    es ist so wunderschön entspannt ohne all das.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here