platten

Gestern habe ich mal wieder gemerkt, das ich doch eher Musikhörer statt Musikliebhaber bin. Sicher, ich höre viel, ich höre gerne, ich schreibe darüber und verlinke. Aber wie ich höre, das ist mir ziemlich egal. Meistens habe ich dazu Kopfhörer auf und meinen iPod laufen. In seltenen Fällen lege ich eine CD in meine betagten CD-Player. Mein Plattenspieler steht eingepackt ganz unten im Kleiderschrank, da er in der neuen Wohnung einfach keinen Platz gefunden hat.
Wenn ich dann aber mit jemandem spreche, der sich gerade das Album “Violator” von Depeche Mode zugelegt hat, etwas, was er schon seit seiner Jugendzeit machen wollte, natürlich in der remastered 180 Gramm-Vinyl-Edition, nur um es sich in seinen (schon sehr vollen) Schrank mit Platten stellen zu können, dann denke ich mir: ich bin nur Musikhörer. Denn meine kleine Kiste mit Platten ist nicht der Rede wert, und die CDs sind in der ganzen Wohnung verteilt. Mir reichen 192kb/s. Aber ich bewundere Musikliebhaber. Und eigentlich wäre ich auch gerne einer.

Foto: jaztuck3000

1 KOMMENTAR

  1. Fehlt nur nich die Diskussion wer mehr taugt. Der Musikliebhaber oder der Musikhörer? Die will ich aber jetzt garnicht entfachen. Ist ‘was für ein Musikforum. Ich denke ich liege mittlerweile dazwischen. Ich habe mich vom ganz normalen Musikhörer zum Musikhinhörer gewandelt und bin jetzt auf dem besten Wege ein Musikliebhaber zu werden. Die Übergänge verschwimmen.
    Jetzt ist es eben auch wichtig wie und womit die Musik abgespielt wird und ich bin auch mal bereit für eine gute LP 50€ auszugeben. Ein gutes Abspielmedium auf einer guten Anlage gib einfach mehr von der Musik preis. Das ist einfach so. Leider scheint das aber in unserer schnelllebigen Zeit keine Rolle mehr zu spielen. Wichtiger ist es nach dem Neuen wieder etwas Neues zu finden.
    Naja, gänzlich Musikliebhaber bin ich aber noch nicht. Ob ich es einmal werde? Wer weiß. Ich liebe einfach das Gefühl wenn man gute neue Musik entdeckt und dafür bin ich momentan auch bereit überdurchschnittlich viel neue Musik zu hören. Gelegenheiten gib es ja in Zeiten von web2.0 genug.
    Ich möchte dich noch auf einen kleinen Fehler in deinem Text hinweisen. Ein Musikliebhaber würde wohl kaum die Remaster Version einer LP kaufen, weil die in den meisten Fällen den aktuellen Hörgewohnheiten angepasst werden. Momentan herrscht ja der “War of Loudness”. Das Original ist in der Regel das Ziel.

  2. Nun, wenn ich ihn richtig verstanden habe, war das ein Kompromiss, denn die originale Aufnahme gibt es nicht in einer hochwertigen Vinylausgabe. Kann mich da aber auch irren.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here