Nachtrag: So wie es aussieht ist nicht alles so toll, wie es zunächst scheint. Denn zwei Neuerungen am iTunes Store finde ich doch arg bedenkenswert:

  1. Wählt man einmal die Option “iTunes Plus”, dann werden einem bei EMI-Tracks NUR die iTunes Plus-Preise angeboten, der Erwerb des günstigeren DRM-Downloads ist nicht mehr möglich. Man muss also die Plus-Variante wieder deaktivieren, sollte man einmal 30 Cent sparen wollen. Sehr kundenunfreundlich.
  2. Was aber noch viel schwerer wiegt: in die DRM-freien Songs werden Eure Namen und E-Mail-Adressen eingebunden!

Mehr dazu bei hypebot. Und dort wird nicht zu unrecht gefragt, ob Steve Jobs das DRM-freie Experiment absichtlich gegen die Wand fahren lassen möchte.

itunes2

Ganz knapp geschafft. Es ist Ende Mai, und ab heute sind die ersten versprochenen DRM-freien Songs im iTunes Store verfügbar. Natürlich nur für Nutzer, die sich die neueste Version der Mediensoftware heruntergeladen haben. Noch einmal die Fakten im Überlick: AAC-Kodierung, 256 k/bits, 1,29 Euro pro Song. Bei den Alben gibt es keine Preiserhöhung, die sind weiterhin für 9,99 Euro zu haben, dann allerdings in der iTunes Plus Variante.

Noch ist das Angebot überschaubar, was aber natürlich nicht weiter verwundert. Man hat ja nur die EMI im Boot. Vor das ungeschützte Downloadvernügen haben die Entwickler bei Apple allerdings eine Einwilligung gestellt, der auch bereits registrierte Nutzer zustimmen müssen.

ituns1

Um was es da genau geht: keine Ahnung. Ich bin für solche Lizenzvereinbarungen einfach zu faul. Nach der Zustimmung ist das Einkaufen im iTunes Store scheinbar genau so spannend oder langweilig wie vorher auch. Scheinbar deswegen, weil ich den Testkauf nicht abgeschlossen habe. Denn aktuell ist nichts für mich dabei. Immerhin habe ich ein Album in den Warenkorb gelegt, und da besteht überhaupt kein Unterschied.

Die Funktion “Meine Bibliothek aktualisieren”, bei der alle bereits gekauften Songs auf das neue Format aktualisiert werden können, ist meiner Meinung nach noch nicht zufriedenstellend implementiert. Ich habe 3 Songs in meiner Bibliothek, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen. Ich habe allerdings nur die Möglichkeit, alle auf einmal zu aktualisieren, also nicht einzeln. Oder bin ich nur zu blöd dazu? Wenn ich das nicht bin, dann sollte dort nachgebessert werden, wie ich finde.

Also, das Versprechen knapp gehalten. Der Marktführer bietet ungeschützte Dateien eine Majors an. Jetzt wird es spannend. Werden die anderen Majors folgen? Wo bleiben eigentlich die Indies? Ich kann mir kaum vorstellen, das sie nicht an iTunes Plus interessiert sind. Komisch. Aber vielleicht folgen sie ja bald. Und wie werden die Kunden reagieren?

1 KOMMENTAR

  1. Mich würde es nicht wundern, wenn die Indies in einigen Wochen folgen. Dass Apple erstmal nur mit EMI gestartet ist, hatte mMn. sicher Marketing-Gründe, denn DMR-freie Indiemusik haben ja schon viele im Angebot…

  2. In der EULA erklärt man sich unter anderem damit einverstanden, dass man die DRM-freien Musikdateien nicht als Klingelton verwenden darf. Ausserdem wird man darüber informiert, dass iTunes-Benutzername und Email-Adresse als Wasserzeichen zu jeder erworbenen iTunes-Plus Musikdatei hinzugefügt werden.

  3. Danke für den Hinweis. Ich stehe zwar nicht so auf Musik als Klingelton, aber das finde ich ebenfalls bedenkenswert. Meinem Verständnis nach darf ich mit der von mir erworbenen Musik auf meinen Geräten machen, was ich will. Und wenn ich die als Klingelton auf meinem Mobiltelefon benutze.

    So gross meine Freude über das DRM-freie Angebot am Anfang war, so gross ist jetzt meine Skepsis.

  4. “Ich habe allerdings nur die Möglichkeit, alle auf einmal zu aktualisieren, also nicht einzeln. Oder bin ich nur zu blöd dazu? ”

    Tröste Dich, Du bist nicht zu blöd. Es ist einfach nicht vorgesehen, Songs einzeln zu aktualisieren. Apple schreibt dieses auch in den FAQ zu iTunes Plus.

  5. Ja, das habe ich mir gedacht. Nächstes Mal überwinde ich meine Faulheit und lese mir das alles in Ruhe durch.

  6. Ich find des mit dem Wasserzeichen nicht schlim, wen meine Mugge bei mir bleibt merkt das doch nie jemand? Is mir 1000 mal lieber als DRM das verhindert das ich die Songs abseits des Pod benutze.

    Ich vermute diese Handyklausel rührt daher das man bei Yamba und co für einen klingelton mehr als das doppelte nehmen kann. Kontrolieren tut das eh keiner.

    Mal suchen gehen… hab das update aber die Funktion nicht im pop up gehabt, vieleicht nie was bei der Firma gekauft oder so?!

  7. wird das wasserzeichen – also der name und die email adresse – schon immer bei den eingekauften liedern von itunes hinzugefügt?! zumindest sind bei allen titeln die ich mir, sehr kostengünstig dank den deckelcodes von coca cola, geholt habe, name und email adresse von mir als wasserzeichen vermerkt.
    ich weiß jetzt nicht ob es eine neurung ist … mit diesem wasserzeichen … greetz josh

  8. Das ist keine Neuerung. Bei den bisherigen iTunes-Songs mit DRM wurden diese Daten ebenfalls eingebettet. Allerdings werden diese auch nicht mit “frei von Digitalem Rechtemanagement” beworben. Das ist der Unterschied.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here