Jadu Heart – Derealised

Es rauscht, es knarzt, erste Akkorde werden angeschlagen. Dann ein dezentes Uuuh. Das dritte Album von Jadu Heart klingt zu Beginn wie eine Aufnahme aus dem Proberaum. Der dazugehörige Song nennt sich Glistener und klingt wie eine Fingerübung für die folgenden Großtaten.

Denn schon mit Cocoon folgt ein erstes Highlight: luftig, komplex, eingängig. Nach zwei Minuten dann der Bruch und die langsame Steigerung zum mitgröhlbaren Höhepunkt.

Die Single Blame ist ein kleiner Hit mit knackigen Gitarren, peitschender Snare und tollen Melodien. Dann gibt es da noch das knackige Freedom, das rhythmische You.Are und den shoegazigen Titelsong. Alles großartige Stücke.

Mein Highlight neben Cocoon und Blame ist allerdings Sway. Ein wundervoller Song, dessen Refrain mit Tempowechsel fast schon nach Soul klingt.

Du merkst schon, ich bin restlos überzeugt. Ich bin sogar der Meinung, dass Derealised am Ende des Jahres in meinen Top 10 landen wird.

9/10


Hier kannst du das komplette Album hören:


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aktuelle Beiträge