Die japanische Musikindustrie kann es irgendwie nicht leiden, das sich viele Internetnutzer ihre Musik völlig illegal und umsonst besorgen und auf ihre MP3-Player kopieren. Verständlich, denn es geht um Geld. Der vermeintliche Fehlbetrag soll jetzt durch eine Abgabe auf mobile Abspielgeräte ausgeglichen werden. So 2-5% vom Kaufpreis würde den Zuständigen wohl gefallen. Fragen kann man die Regierung ja mal.
Aber man kann ja auch das legale Kaufen einer Musikdatei noch unattraktiver machen, indem man nicht nur beim Runterladen kassiert, sondern auch beim Kopieren auf den MP3-Player. Schwachsinn? Sicher, aber man sollte nichts unversucht lassen.

via: heise

1 Kommentar

  1. Das wirklich fiese ist ja, dass man diese Abgaben bezahlen muss, aber trotzdem nicht legal alles runterladen darf. Ich würd sogar für so eine Abgabe sein, wenn die Industrie dafür die Verfolgung von Downloadern aufgeben würde.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here