wovenhand

Der einzige wirkliche Wermutstropfen an meiner neuen Heimat ist das fehlende Angebot an Konzerten. Sicherlich ist Salzburg kulturell eine der Hochburgen in Österreich, aber gerade im Indie/Rock/Alternative-Bereich ist da nicht viel auf den Bühnen der Stadt unterwegs. Kein Vergleich zu Friedrichshain, wo wir genau zwischen dem Magnet, dem Postbahnhof, dem Lido und dem Astra gewohnt haben. Aber man kann eben nicht alles haben.

The Notwist spielten damals drei Wochen vor meiner Ankunft, Francis International Airport habe ich übersehen und aufgrund meines Urlaubs habe ich letztens Ja, Panik verpasst. Aber heute ist meine Premiere. Ich gehe zum ersten Mal ins Rockhouse und schaue mir David Eugene Edwards aka Wovenhand an. Ich freue mich und hoffe, dass der werte Herr Edwards nicht zu priesterhaft belehrend auftritt. Wird ihm ja mitunter nachgesagt.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here