Das dritte Album “Blood & Fire” von The 80s Matchbox B-Line Disaster erscheint erst Anfang nächsten Jahres in Deutschland, ist aber schon seit dem Frühling in Großbritannien erhältlich. Und auch wenn der komplette Longplayer mitunter schwer verdaulich ist, dieser Opener tritt verdammt in den Arsch. Klar, das Anfangsriff klingt wie bei Tom Morello geklaut, aber die Mischung aus Systers Of Mercy-Attitüde, Punk und heulenden New Wave-Gitarren ist verdammt mitreißend. Für mich der Refrain des Jahres, auch wenn der wiederum nach Therapy? klingt. Aber die waren auf “Troublegum” auch großartig.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=f90mnD5IXTA&fs=1&hl=de_DE]

Worum geht es hier? Ich stelle bis Ende 2010 die Songs vor, die mich in diesem jahr besonders bewegt haben. Obwohl ich Albumhörer bin, gibt es doch immer wieder Tracks, die aus dem Gesamtkunstwerk herausragen. Oder aber auch Einzeltracks, deren dazugehörige Alben mich eher nicht überzeugt haben. Um es kurz zu machen: die Songs, die mich umgehauen haben. Wie viele es im Endeffekt werden, wird sich zeigen.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here