Phosphorescent – Song For Zula

Am Anfang des Songs verneigt sich Matthew Houck aka Phosphorescent vor Johnny Cash und seinem “Ring of Fire” (Some say love is a burning thing, that it makes a fiery ring). Musikalisch hat der Song mit seinem hüpfenden Hall-Rythmus aber nicht viel mit Cash zu tun. Großartig ist er trotzdem, auch wenn er nach den ersten Eindrücken scheinbar der einzige wirklich großartige auf dem aktuellen Album “Muchacho” zu sein scheint. Aber um ehrlich zu sein: ich habe mich dem Werk bisher ohne die gebührende Muße genähert. Und das ist natürlich weder fair noch respektvoll. “Song For Zula” kann ich in jedem Fall immer wieder hören, trotz der leichten Tendenz zur Schmalzigkeit.

Worum geht es hier? Ich stelle bis Ende 2013 die Songs vor, die mich in diesem Jahr besonders bewegt haben. Obwohl ich Albumhörer bin, gibt es doch immer wieder einzelne Songs, die aus dem Gesamtkunstwerk herausragen. Oder aber auch Einzeltracks, deren dazugehörige Alben mich eher nicht überzeugt haben. Um es kurz zu machen: die Songs, die mich umgehauen haben. Wie viele es im Endeffekt werden, wird sich zeigen.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here