Ihr habt es sicherlich schon mitbekommen: die Nomiertenliste für den Mercury Prize 2010 ist draussen. Der Mercury Music Prize ist eine jährlich vergebene Auszeichnung für das beste britische Musikalbum der vorangegangenen 12 Monate. Er wurde 1992 ins Leben gerufen als Gegenstück zu den von der Musikindustrie dominierten BRIT Awards. Der Name stammt vom ursprünglichen Sponsor, der nicht mehr existierenden Firma Mercury Communications. (Wikipedia)

Die Liste der bsiherigen Gewinner auf der Wikipedia-Seite liest sich wie das Who-Is-Who der britischen Musik der vergangenen Jahre. Und da ein Preisgeld von umgerechnet ca. 23.500 Euro winkt, ist er für die Musiker auch finanziell sehr reizvoll. Hier die Nomienierten:

Biffy Clyro – ‘Only Revolutions’
Villagers – ‘Becoming A Jackal’
Corinne Bailey Rae -‘The Sea’
Mumford & Sons – ‘Sigh No More’
Paul Weller – ‘Wake Up The Nation’
Wild Beasts – ‘Two Dancers’
Kit Downes Trio – ‘Golden’
Laura Marling – ‘I Speak Because I Can’
Dizzee Rascal – ‘Tongue N’ Cheek’
Foals – ‘Total Life Forever’
I Am Kloot – ‘Sky At Night’
The xx – ‘xx’

Mein Favorit steht fest: die Wild Beasts. Nicht umsonst lieferten sie mit “Two Dancers” mein Lieblingsalbum 2009 ab. Diese Perfektion, die nahezu jedem Song innewohnt, ist absolut erstaunlich. Die Platte erschließt sich in ihrer ganzen Schönheit sicherlich nur dem, der mit dem Gesang Hayden Thorpes zurechtkommt und sich mindestens zehn Durchläufe gönnt, aber dann ist es verdammt schwer, von diesem Album wieder loszukommen.

Aber wenn ich mir die Liste so anschaue, dann gewinnen entweder The XX oder Mumford & Sons. Am 7. September wissen wir mehr.

2010 Barclaycard Mercury Prize Announced

1 KOMMENTAR

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here