Wenn sich Vertreter der IFPI mit Unterstützung von Udo Jürgens mit unserer Bundeskanzlerin treffen und ihr dort ihre Sicht auf die Brennerstudie und das aktuelle Urheberrecht darstellen dürfen, dann steigt mir der faulige Geruch des Lobbyismus in die Nase und ich ahne Böses.

Mehr dazu bei der Musikwoche

Nachtrag: Bei Netzpolitik gibt es die IFPI-Wunschliste an Merkel.

1 KOMMENTAR

  1. Pst, es heißt Merkel… Und Bundeskanzlerin… Wobei merkelt ja auch in der deutschen Version des aktuellen Asterix benutzt wird und Bundeskanzlerring den Lobbyismus schon unterstreichen kann…

    Dieses Posting darf sich selbst zerstören. Oder auch gelöscht werden.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here