Das behauptet allen Ernstes Susanne Peters von Musicload. Nein, natürlich nicht bezogen auf die mit DRM verkrüppelten Dateien, die einem dort angeboten werden, sondern auf die kompatiblen Player. Der Kunde dürfe sich frei entscheiden, welche Hardware er kaufe. Schönen Dank! Und das darf man dann in aller Öffentlichkeit ein “offenes System” nennen? Pfui!

1 Kommentar

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here