Neue Platten: Besondere Empfehlungen für den September 2015 (+ Playliste).

Und Schwupps, da ist es schon September, und der Herbst steht vor der Tür. Wie fast in jedem Jahr mit einer Menge guter Platten im Gepäck. Der August gefiel mir schon sehr gut, obwohl ich während der letzten Wochen nicht die Ruhe hatte, um mich wirklich intensiv mit ganzen Alben zu beschäftigen.

Das Album von Paul Smith And The Intimations fand ich ziemlich gelungen, und die Rezensionen zu den neuen Platten von Beach House und Foals stehen noch aus.

Nun aber zum September. Der hat mit The Dead Weather, Lana Del Rey, Petite Noir oder auch The Libertines einige sehr interessante neue Platten im Angebot.

Wie immer habe ich für dich eine Playliste mit den bei Soundcloud verfügbaren Songs zusammengestellt (diesmal leider sehr wenige), damit du dir einen ungefähren Eindruck von dem machen kannst, was da kommen wird.

Am Schluss wie immer meine Bitte: sollte ich deiner Meinung nach eine spannende Platte, die im August erscheint, vergessen haben, ergänze diese bitte in den Kommentaren. Ich danke dir!

04.09.2015
FIDLAR – Too
Coasts – Coasts
Ane Brun – When I’m Free
Lou Barlow – Brace The Wave
Widowspeak – All Yours
Helen – The Original Faces

11.09.2015
The Libertines – Anthems For Doomed Youth
Beirut – No No No
Low – Ones And Sixes
Petite Noir – La Vie Est Belle / Life Is Beautiful

18.09.2015
Metric – Pagans In Vegas
Telekinesis – Ad Infinitum
Yast – My Dreams Did Finally Come True
Die Goldenen Zitronen – Flogging A Dead Frog
Darwin Deez – Double Down
Lana del Rey – Honeymoon

25.09.2015
Silversun Pickups – Better Nature
The Dead Weather – Dodge And Burn
CHVRCHES – Every Open Eye
Fehlfarben – Über… Menschen
Kurt Vile – b’lieve i’m goin down…
Menace Beach – Super Transporterreum EP
Youth Lagoon – Savage Hills Ballroom
The Lake Poets – The Lake Poets


Kommentare

6 Antworten zu „Neue Platten: Besondere Empfehlungen für den September 2015 (+ Playliste).“

  1. Avatar von Hyperborea
    Hyperborea

    18.09.2015 Glen Hansard – Didn’t He Ramble

    1. Danke für deine Ergänzung.

  2. Avatar von Hyperborea

    04.09.2015 Riverside – Love, Fear and the Time Machine

    Polnischer Progrock, wunderbar melodiös und musikalisch. Seit ich die entdeckt habe, bin ich ziemlich Fan geworden. Mariusz Duda setzt die Bassgitarre toll ein und kann sehr gut singen. Er hat auch noch ein Soloproject: Lunatic Soul.

    1. Danke für deine Ergänzung!

  3. Das Album des britischen Duos Oh Wonder kommt am 04.09. raus. Die haben in den letzten 12 Monaten immer am Monatsanfang einen Song bei Soundcloud eingestellt. Das Album fasst die Songs zusammen. Und die sind alle sehr hübsch:
    https://soundcloud.com/ohwondermusic

    1. Danke für die Ergänzung, Mathias.

Aktuelle Beiträge