Der Vorgänger “Burli” steht bei mir im CD-Regal. Ich mochte und mag das Album. Und die Sportfreunde Stiller sowieso. Aber mit dem jetzt erscheinenden Nachfolger “You Have To Win Zweikampf” kann ich irgendwie gar nix anfangen. Klar die Zutaten sind diesselben, aber die Texte nicht. Fast nur Sporttexte, das nervt auf Albumlänge ganz schön. Aber das muss im WM-Jahr wohl so sein. Schade.

Sportfreunde Stiller – “You Have To Win Zweikampf” komplett hören

via INTRO

1 Kommentar

  1. Die Sporttexte finde ich nicht so schlimm, aber sonst hast du auf jeden Fall Recht: Bestenfalls mittelmäßig. Schade. Vor allem, weil die Sportfreunde mal echt schön über Fußball getextet haben.

  2. Auch ich habe jetzt mal versucht, möglichst unvoreingenommen in diese CD reinzuhören. Ich bin 1. fußballaffin und 2. jetzt schon WM- und nationalstolzgenervt von all dem Mist, der im Fernsehen tagtäglich zu sehen ist – eine ambivalente Ausgangslage.
    Kurzum, das Stück ’54, 74, 90, 2006′, das mich im Fernsehen bisher total genervt hat, scheint mir jetzt das beste Stück der Platte zu sein. Ein ordentlicher Song einer Band, die sich offensichtlich entschieden hat, ihr Verkaufspotential im Bereich Bierzelt auszuloten. Dazu gibt’s dann noch ‘Pogo in Togo’, ein NDW-Cover, das man machen kann, aber nicht muss.
    Der Rest der Platte ist dagegen total unausgegoren: mal nicht lustig, mal nicht rockig, mal nicht originell, mal nicht eingängig. Und damit noch schlechter als die beiden oben genannten Stücke.
    Ich finde ja, dass man problemlos ein gute Platte machen kann, auf der jedes Lied einen Sport- oder gar Fußballbezug hat; aber halt nicht so. 2 von 10 Punkten.

  3. Auch ich bin 1. Fußballfan und 2. auch den Sportfreunden nicht abgeneigt. Auch wenn man das Album nicht toll findet, darf man aber nicht vergessen, das die Sportis nie einen Hehl daraus gemacht haben, auch Fußballfans zu sein (Thonträger, so wie einst Real Madrid, Lauth anhören und ich Roque).Desweitern wollten sie auch ernsthaft den offiziellen WM-Song schreiben, allerdings wollte der DFB nicht. Nun schieben sie zur WM halt verständlicherweise nen Fussball-Album ein. Ob man das nun gut findet oder nicht( andere Bands machen ja auch alben über frisuren).
    Und für alle die nichts mit Fussball am Hut haben, die Sportis basteln ja schon an einem neuem richtigen Album, das dann auch in naher Zukunft erscheinen soll.

  4. ‘Der Afro von Paul Breitner’ ist zwar nicht gerade ein großes Stück der Musikgeschichte, aber immer noch pointierter als das hier…

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here