NME: Die kranksten Musikvideos aller Zeiten

Der NME hat sich von dem Video “Hustler” von Simian Mobile Disco (YouTube Direkt) inspirieren lassen und die laut Priya Elan 10 kranksten Musikvideos zusammengestellt. Ob die Auswahl wirklich endgültig ist, sei mal dahingestellt. Meiner Meinung nach fehlt da zumindest noch “Come To Daddy” von Aphex Twin (YouTube Direkt). Aber ich bin mir sicher, das es noch einige krankere Musikvideos gibt, als die in die vom NME ausgewählten.

NME: Friday Afternoon Top Ten: sickest videos ever

http://www.youtube.com/cp/vjVQa1PpcFN-KkEA6oKW90XKOCA_SHDaf4uR0LC7Huk=


Kommentare

5 Antworten zu „NME: Die kranksten Musikvideos aller Zeiten“

  1. Aehm….Nazi-Vokabular? Sorry, aber übertreibst du nicht etwas? Und wieso überhaupt “oft gebraucht”? Wie würdest du denn “sickest videos ever” übersetzen?

  2. Einige Videos sind sehr kreativ, aber keines ist krank! Dass man hier oft dieses Nazi-Vokabular gebraucht finde ich sehr schade.

  3. NIcht nur lang, sondern auch ein ziemlich hoher Strange-Faktor 🙂

  4. Hmm, so krank würde ich einige der Videos gar nicht nennen. Das von QOTSA schwimmt z.B. noch recht harmlos, aber gut auf der Grindhouse-Welle mit. Da fehlen definitiv noch ein paar krankere Videos…