Würde man das Tamu-Massiv sehen können, dann wäre das wahrscheinlich ein mehr als imposanter Anblick. Es handelt sich nämlich um einen gigantischen, inaktiven Vulkan im nordwestlichen Pazifik, etwa 1.600 km östlich von Japan. Nur sehen kann man ihn nicht, denn er liegt komplett unter Wasser.

Das Tamu-Massiv ist Teil der Shatsky-Rise, einer Kette von Tiefseebergen, die durch eine Reihe von unterseeischen Vulkanausbrüchen vor 130 bis 145 Millionen Jahren entstand, und nimmt eine Fläche von 300.000 km² ein. Damit könnte das Tamu-Massiv der größte Einzelvulkan auf der Erde sein, in seiner Größe in etwa vergleichbar mit dem größten bekannten Vulkan des Sonnensystems, dem Olympus Mons auf dem Mars. (mehr bei Wikipedia)

Tamu Massif – ein Trio aus Bristol

Nach eben diesem Vulkan hat sich das Trio Tamu Massif benannt. Der Hauptsongwriter der Band aus Bristol heißt Dave Dixon, und seine Stimme bildet das Zentrum der eher ruhigen Stücke. Die Single Jejune / Selene erscheint morgen via Chiverin. Zuerst perlte die Musik nur leicht im Hintergrund vor sich hin, aber irgendwann gefiel mir diese Mischung aus The XX, King Krule und Jamie T.

Als kleinen Bonus habe ich hier noch den etwas älteren Track Pheromones für euch, den ich ebenfalls ziemlich gut finde.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here