Warum nicht so? Eine interessante Idee einer Firma namens RazorPop: für $9,95 im Monat oder $99,95 im Jahr hat man durch die Software “TrustyFiles” Zugriff auf die über 30 Millionen Titel der Netzwerke KaZaA/FastTrack, Gnutella, Gnutella 2 und BitTorrent. Die Rechteinhaber werden dann von RazorPop vergütet.
Der Clou: in der Pauschale ist ebenfalls eine Rechtschutzversicherung integriert, die eventuelle Klagen gegen eigene Kunden bis $5000,- abdeckt. “Die Abrechnung soll “ein unabhängiges Clearinghouse” übernehmen, wobei eine nicht genannte Marktforschungsfirma durch Überwachung der Datentransfers helfen soll, die fälligen Anteile auf die jeweiligen Rechteinhaber zu verteilen.”(musikwoche)
Leider gibt es noch keine Verträge mit den Rechteinhabern, aber das Interesse seitens der Plattenfirmen sei “ermutigend” gewesen.
Interessante Idee. Mal schauen, was daraus wird.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here