Suuns? Was ist denn das für ein Bandname? Nun, ursprünglich hieß das Quartett Zeroes, aber dieser Name wurde ihnen von einer anderen Kapelle verwehrt. Dann eben Suuns mit dem entscheidenden U. Den alten Bandnamen schmuggelten sie dann kurzerhand in den Titel ihres Debüts plus Ergänzung ihrer Herkunft: QC = Quebec.

Wie ich den Sound der Vier aus Montreal beschreiben soll, weiß ich gar nicht. Knarzig ist er, stellenweise zäh, pulverisierend, rauh und zugleich stellenweise zurückhaltend, sanft, ergreifend. Ihre Mischung aus Kraut, Post-Punk und Industrial ist aufwühlend, mitreißend und stellenweise verstörend. Sie haben ein Händchen für tolle Songs (“Gaze”, “PVC”), allerdings hier und da auch noch ein wenig zu viel der Experimentierwut (“Pie IX”). In jedem Fall ist “Zeroes QC” ein Album, welches sich nicht beim ersten Durchlauf erschließt. Es läßt den Hörer eher ein wenig irritiert zurück. Allerdings mit dem starken Wunsch, das jetzt gleich noch einmal zu hören. Sie scheinen also vieles richtig gemacht zu haben.

Suuns – “Up Past the Nursery”
Suuns – “Arena”

Danke an Micha für diesen Tipp!

Tipp-Kritik? Ich frage euch: habt ihr Tipps für mich? Gitarrenmusik, Dubstep für Einsteiger, origineller Death oder Black Metal oder Clicks’n’Cuts? Das Format ist dabei völlig egal. Single, EP oder Album? Kein Problem! Das hier ist eine sofortige Kurzkritik zu einem eurer Tipps, direkt nach dem ersten Durchlauf.

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here