René schreibt zum Debütalbum: „Fuck It, Dog, Life’s A Risk“ ist toller, straighter Garage-Punk mit enormen Proll- und Gröhl-Faktor, die Songs sind dann aber eben auch eine ganze Ecke ausgefuchster und haben einen subtilen Classic-Rock Layer unter allem liegen. The Cramps meet Creedence Clearwater Revival, so ungefähr.

Da stimme ich ihm zu. Auch das fantastische “Wait For The Man” bildet da keine Ausnahme. In dem dazugehörigen Video sieht man, wie man diese Songs performen muss: Mit rausgestreckter Zunge.

1 KOMMENTAR

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here