Gestern trafen sich Kulturstaatsminister Bernd Neumann und Vertreter der Musikwirtschaft. Natürlich passierte das zu Erwartende: Forderungen nach Verschärfung des Urheberrechts wurden laut, ein Verbot von intelligenter Aufnahmesoftware wird erwünscht, Privatkopien sollen nur noch vom eigenen Original möglich sein. Dort besteht sicher eine Menge Diskussionsbedarf.

Absurd ist allerdings die Forderung von Herrn Haentjes, Vorstandsvorsitzender der deutschen Phonoverbände: “Das Urheberrecht muss endlich im digitalen Zeitalter ankommen”

Absurd vor dem Hintergrund, das gestern allen Ernstes ein exklusives Senderecht gefordert wurde. “Ebenso wie Filmhersteller sollten ihrer Ansicht nach Künstler und Tonträgerhersteller endlich entscheiden können, wann und wo ihre Musik gespielt wird.”

Es wird Zeit, das nicht nur die Konsumenten (was für ein schreckliches Wort im Zusammenhang mit Musikhörern) im digitalen Zeitalter ankommen, sondern auch die Verantwortlichen.

Mehr dazu bei Heise und der Musikwoche

1 KOMMENTAR

  1. Die Forderung, dass das Urheberrecht endlich im digitalen Zeitalter ankommen muss, ist gar nicht so absurd. Nur sieht das dann klar anders aus als die Musikindustrie sich es vorstellt 😉

DEINE MEINUNG?

Please enter your comment!
Please enter your name here